Verfasst von: andreas | 12. Oktober 2008

Demo Freiheit statt Angst – Ein Riesenerfolg – Update II

 

 image

Gestern fand in Berlin im Rahmen des internationalen Aktionstags “Freedom not Fear” eine Großdemonstartion gegen in zunehmende Überwachung und Datenspeicherung in Staat und Gesellschaft statt, zu der eine große Anzahl von Organisationen aufgerufen hatten. Darunter waren unter anderem Bündnis 90/ Die Grünen, die FDP, die Linkspartei, der Chaos Computer Club, die Free Software Foundation, der FoeBud, der Deutsch Anwaltverein, der Deutsche Journalistenverband und diverse Ärztevereinigungen. Dies ist nur ein kleiner Teil der beteiligten Organisationen, der verdeutlichen soll, dass ein unheimlich breites Spektrum an Menschen betroffen ist.

Auch wenn diese Aktion in den Massenmedien beinahe unterging und die Angaben bezüglich der Teilnehmerzahl unterscheiden sich sehr stark. Während die Veranstalter von 100.000 Teilnehmern sprachen, war in den Medien oft nur von 15.000 Menschen die Rede. Ich war selbst anwesend und kann bestätigen, dass die Angaben in den Medien falsch sind. Natürlich ist die Schätzung der Veranstalter großzügig und wohl nicht ganz korrekt. Ich persönlich schätze die Teilnehmerzahl auf bis zu 80.000 Personen.

Die Demonstration begann um 14.00 Uhr am Alexanderplatz mit einer Auftaktveranstaltung. Anschließend zog der Demonstrationszug quer durch Berlin zum Brandenburger Tor, wo eine Abschlussveranstaltung stattfand. Es sprachen unter anderem padeluun vom FoeBud, der die gesamte Veranstaltung auch moderierte, Martin Grauduszus von der Freien Ärzteschaft, Hans Joerg Kreowski vom Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung, Kai-Uwe Steffens vom AK Vorratsdatenspeicherung, Ralf Bendrath vom Netzwerk Neue Medien und von Netzpolitik.org, Patrick Breyer, Jurist und Autor der Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung, und Anne Roth ein Opfer von Überwachung.

Golem.de hat einige Bilder von der Demo veröffentlicht.

Update:
Weitere Bilder auf den Seiten des Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung

Update II:
Inzwischen ist auch eine Pressemitteilung des AK Vorrat erschienen, die den ganzen gestrigen Tag aus Sicht des Veranstalters schildert und eine schönen Überblick über die Ereignisse gibt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: